Foto mit Triangel

Rie Watanabe ist eine japanische Schlagzeugerin in der Bereich von zeitgenössischer- und improvisierter Musik.

1979 in Hokkaido/Japan geborene Rie Watanabe fängt 1999 Ihre Musikausbildung in Tokyo University of the Arts bei Prof.Makoto Aruga, Prof.Michiko Takahashi und Prof.Takafumi Fujimoto. 2005 kam sie nach Deutschland und studierte an der HfM Karlsruhe bei Prof. Isao Nakamura als Stipendiatin im Rahmen des Japanese Government Overseas Study Program for Artists und Nomura Foundation.

Seit 2008 ist sie als freischaffender Künstler im Bereich zeitgenössischer Musik tätig.

Sie arbeitet mit verschiedenen Ensembles der Neuen Musik (Ensemble Musikfabrik NRW, Klangforum Wien, Ensemble Resonanz, Schlagquartett Köln, hand werk, Ensemble Garage u.a.) und Komponist/innen (Helmut Lachenmann, Nicolaus A.Huber, Gerhard Stäbler, Enno Poppe, Roman Pfeifer, Oxana Omelchuk, Yasutaki Inamori, Niklas Seidl u.a.) zusammen.

Herbst 2017 war sie Stipendiatin beim Künstlerhof Schreyahn mit dem Komponist, Yasutaki Inamori. Ihre gemeinsam komponierte Musiktheater „ Schachtel/Grenze“ für Solist und Assistent wird 2019 im Sommer uraufgeführt.

2011 gründete Rie Watanabe mit Mirjam Schröder „Duo Vertige“, ein Duo für Schlagzeug und Harfe. 2014 begann sie Projekt “TRAVEL MUSICA” und ” Honda Yuya Archive” um die unterschiedlichen Möglichkeiten der Aktualisierung und Verfügbarmachung des musikalischen Erbes von japanischem Komponist Yuya Honda und von seiner Musik im Allgemeinen zu erkunden.

Rie Watanabe lebt/arbeitet in Düsseldorf und Köln.